FANDOM


Shakes & Fidget - The Game ist ein Browserspiel auf der Vorlage der Comicfiguren der Berliner Künstler Oskar Pannier und Marvin Clifford, die mit der gleichnamigen Comicserie (Shakes & Fidget - Comics) viele Fans gefunden haben.

Der Comic basiert auf dem Onlinerollenspiel World of Warcraft.

Aufbau:

Um das Spiel zu spielen, muss man sich als erstes einen "Char" (Umgangssprache für eine Spielfigur, englisch Character) erstellen.
Dazu hat man 8 Rassen aus 2 Fraktionen zur Auswahl, wobei jede Rasse andere Besonderheiten besitzt. Außerdem gibt es 3 verschiedene Klassen aus denen man wählen kann und die den Rest des Spiels beeinflussen.

Hat man den Char erstellt, kann es auch schon losgehen.
Ohne Gold und mit ein paar Pilzen in der Tasche, können wir die Shops erst mal ignorieren und schauen stattdessen dort vorbei, wo es etwas zu verdienen gibt.
Da wäre die Taverne, in der ein zufälliger Gast drei Aufgaben anzubieten hat, aus der man sich eine aussuchen kann - oder man schuftet eine Runde für die Stadtwache und bekommt dann am Ende einen Lohn, dessen Höhe abhängig davon ist, wieviele Stunden man gearbeitet hat (1-10 Stunden).

Was kann man im Spiel genau machen?

Taverne:

In der Taverne sind drei NPC's (NPC = vom Spiel gesteuerte Figuren, mit denen man interagieren kann), und zwar der Gastwirt, der Hütchenspieler und ein Tavernenbesucher.


Der Gastwirt dreht uns sein selbstgemachtes Bier an, was uns anheitert und wir dadurch 20% mehr Lust auf Abenteuer haben. Ein Bier kostet 1 Pilz.
Pro: 20% mehr Abenteuerlaune und damit bis zu 8 weitere Abenteuer.
Contra: Der Wirt will nur Pilze und gegen Gold rückt der nix raus, ausserdem maximal 10 Bier pro Tag.

Der Hütchenspieler ist ein Gauner der in der Ecke der Taverne darauf wartet ahnungslose Abenteurer auszunehmen. Man kann bei ihm Gold oder Pilze setzen und hat dann eine 33% Chance die rote Kugel unter einem der drei Becher zu finden. Eine Animation, bei der man den Weg der Kugel verfolgen kann, gibt es nicht, da der Gauner sie schon vorher versteckt hat.
Pro: Man kann Gold und Pilze gewinnen, doppelter Einsatz ausgezahlt bei Sieg.
Contra: Man kann Gold und Pilze verlieren, kein wirkliches Hütchenspiel mit Becherschieben, man kann nur Pilze setzen wenn man vorher welche gekauft hat, Wahrscheinlichkeit der Niederlage ist höher als die des Sieges.

Der Gast sitzt immer in der Mitte der Taverne und ist der Hauptauftraggeber des Spielers.
Die Gäste werden per Zufall nach jedem Abenteuer in die Taverne gesetzt und sind entweder ein grimmiger Ork, ein alter Bauer mit Heugabel, eine etwas hochnäsige Elfin mit großer Oberweite oder ein Tourist mit Stadtkarte, der irgendwie nicht in die Zeit passt.
Diese Gäste haben jedes mal drei Aufgaben für den Spieler, welche unterschiedliche Belohnungen in Goldmenge und Erfahrung sowie unterschiedliche Reisezeit haben, manchmal ist auch ein Gegenstand oder ein Schlüssel für einen der Dungeons dabei.
Die Quests sind zufallsgeneriert aus vorgefertigten Satzteilen, die teilweise sehr lustige und manchmal relativ sinnfreie Questtexte ergeben.
Die Texte haben keinerlei Einfluss auf die Reise selber, nur ab und zu wird angekündigt, mit welchem Gegner man sich am Ende auseinandersetzen muss.
Eine Aufgabe startet beim Gast in der Taverne. Hat man sich für eine Aufgabe entschieden geht die Reise los, die je nach Reittier, sofern man eines nutzt zwischen 2,5 und 20 Minuten dauert.
Am Ziel angekommen wird ein Kampf zwischen der eigenen Spielfigur und einem Gegner ausgetragen, welcher vollautomatisch abläuft.
Einfluss hat man nur, wenn man vorher die Attribute und Ausrüstung verbessert hat, am Kampf selber, welcher rundenbasiert ist, kann man aber nicht interaktiv eingreifen.
Wenn man Glück hat, findet man zusätzlich noch einen Pilz, wobei die Warscheinlichkeit mit 5-8% relativ gering ist.
Pro: Man bekommt Gold, Erfahrung, manchmal einen Pilz oder einen Gegenstand, lustige Zufallsquesttexte.
Contra: Wenn man den Kampf am Ende verliert geht man leer aus, Questtexte sind keine echten Aufgaben und wiederholen sich oft, Wartezeiten zwischen 2,5 und 20 Minuten die man nur durch ein Reittier verkürzen kann, was aber Gold/Pilze kostet und die Wahrscheinlichkeit eines Pilzfundes am Ende der Reise reduziert.

Stadtwache:

Man kann hier zwischen 1 und 10 Stunden arbeiten und Gold verdienen.
Die Menge des Verdienstes pro Stunde steigt mit dem Level der eigenen Spielfigur.
Pro: Man kann den Char auf die Arbeit schicken und mühelos viel Gold machen, ohne das man viel dafür machen muss, Arbeit ist jederzeit abbrechbar.
Contra: Wärend man Arbeitet kann man die Taverne und die Arena nicht betreten, bricht man die Arbeit vor Abblauf der Zeit ab bekommt man keinen Lohn.

Arena:

Die Arena ist ein PvP (Player versus Player) Gebiet, in dem man einen zufälligen Gegner angreifen kann.
Die Gegner sind andere Spielercharaktere, welche in der Ehre etwa auf der selben Stufe liegen, wie man selber.
Der Angegriffene bekommt eine Nachricht ins Postfach, in der auf den Angriff hingewiesen wird und wie das Ganze ausging, inklusive der Möglichkeit sich den Kampfverlauf anzusehen.
Nach jedem Kampf muss man eine Weile warten, bis man wieder jemanden herausfordern kann.
Pro: Man kann wie bei Aufträgen Gold verdienen, nur ohne Reisezeit.
Contra: Man muss nach einem Kampf 10 Minuten warten oder 1 Pilz zahlen, wenn man den Kampf gegen teilweise sehr starke Gegner verliert gewinnt der Gegner Geld damit, was der eigene Char blechen muss, sofern Gold vorhanden ist. Gegner können durch Arbeiten und investieren in Ausrüstung und Fähigkeiten überstark sein, einen Skillcap (Maximalpunkte, welche mit dem Level mehr werden) gibt es scheinbar nicht.

Shops:

Hier warten Shakes und Fidget in ihren Shops auf Kunden.
Shakes verkauft im Waffenladen Waffen und Rüstungsteile und Fidget Halsketten, Ringe und Tränke im Zauberladen.
Sehr lustig ist, dass die Beiden im Schlafzeug im Laden stehen, wenn man sie nachts aus dem Bett wirft, und dann auch dementsprechend gut drauf sind!
Pro: Man kann sich schnell gute Ausrüstung zulegen, Tränke wirken über 24h und verfallen beim ausloggen nicht, Ware wechselt alle 24 Stunden.
Contra: Außer in den Läden sieht man die Beiden nirgends, man kann auch sie nicht spielen oder etwas mit ihnen unternehmen, brauchbare Gegenstände kosten zum Teil viele Pilze.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki