FANDOM


Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe.


Kuhfladen-TheorieBearbeiten

Die sogenannte Kuhfladen-Theorie geht davon aus, dass vor dem Beginn aller Zeit nicht die insektoiden Mistviecher ihren Hügel zusammentrugen, sondern die einzig existierende Lebensform die "Ur-Kuh" war. Es gab ihrer Art nur eine Einzige, die ihr Dasein stummschweigend mit Grasen verbrachte.

Irgendwann - es gab weder Raum noch Zeit, was eine Ort oder Zeitangabe verkompliziert - hatte die Ur-Kuh fertig verdaut und "schiss" wortwörtlich das Leben aus.

Ob die Kuh dies überlebt haben soll ist unklar, fest steht aber: Nach dieser Theorie stieg alles Leben, angefangen mit den Mistviechern, aus einem gigantischen Kuhfladen - Der Misthaufen war erschaffen.


Ur-KuhBearbeiten

Die Ur-Kuh ist nach der Kuhfladen-Theorie eine einzigartige und die ursprünglichste Lebensform. Es gibt Gründe zur Annahme, dass sie genau so aussieht, wie heutzutage immer noch jede stinkende normale/stinknormale Kuh aussieht.

Genaueres hierzu unter 4. Körperbau und Merkmale.

Jedoch war die Ur-Kuh vielleicht größer als die Kühe von heute.

Möglicherweise aber auch kleiner.


Kuh-KultBearbeiten

Das die Theorie vom großen Fladen viele Anhänger besitzt, welche teilweise schon als fanatisch gelten, ist seit langem nichts Neues mehr. Die sogenannten Kuh-Kulte ehren die Kuh als heiliges Tier und töten willkürlich irgendwelche anderen Tiere, die sich nicht wehren können.

Sie sagen, die Kuh hätte zu ihnen gesprochen - sie müssten dies tun - es wäre ihre heilige Pflicht.

Tatsächlich gibt es sogar ganze Länder, in denen die Kuh als heilig gilt, einer der Kuh-Kulte als einzig wahre Religion gilt und nichts anderes akzeptiert und toleriert wird.


Zu fanatischen Kuh-Kulten gehören beispielsweise:

  • Der Hin-Kuh-ismus

Ein durchschnittlicher Hin-Kuh-ist verbringt die meiste Zeit seines Lebens damit, vor Kühen zu stehen und zu warten, bis diese sich fortbewegen (was selten vorkommt), um nicht um sie herumgehen zu müssen, da die Kuh sonst beleidigt sein könnte.

  • Die Rote-Kuh-Fraktion

Die RKF trifft sich unter strenger Geheimhaltung in der Villa Kuh-nterbunt, um mit Terror alle jene zu bekämpfen, die ihnen versuchen zu erklären, dass das mit der Kuhfladen-Theorie Schwachsinn ist.

  • Die Kuh-intessenz

Ein Kuh-Kult, der davon überzeugt ist, nur die Wesentlichen Aspekte im Leben beachten zu müssen, welche da wären essen, schlafen und Kühe anbeten. Darum waschen sie sich nie.

  • Der Kuh-Klux-Klan

Am radikalsten sind die Extremisten, welche überzeugt sind, alle Tiere der Welt (außer natürlich Kühe) abschlachten zu müssen, um von ihren Sünden frei gewaschen zu werden. Immerhin denken sie ans Waschen.

  • Die Kuh-tholiken

Dieser weit verbreitete Glaube besagt doch tatsächlich, die strohdummen Kühe wären Vermittler zwischen den Menschen und ihrer Gottheit, der Ur-Kuh. Bisher wird untersucht, was ein "Muh" alles bedeuten kann.


KuhlnessBearbeiten

In den Kuh-Kulten gibt es einen Begriff, welcher den erleuchteten Zustand ihrer fanatischen Anhänger beschreibt:

Die Kuhlness.

Meist sind Mitglieder der Kulte jahrelang damit beschäftigt, jedes erdenkliche Tier (außer natürlich Kühe) abzuschlachten, bis sie von plötzlicher Raserei erfasst werden. Ihr einziger Lebensinhalt besteht dann im blutigen Jagen aller Tiere (außer natürlich Kühe), woraufhin sie von den anderen Kultisten als kuhl angesehen werden.

Alle Oberhäupter der Kuh-Kulte sind definitiv kuhl.


QBearbeiten

Das Q ist das offizielle Erkennungszeichen der Kuhfladen-Theorie Anhänger. Sie tragen es am Finger, um den Hals oder auf der Brust. Es besteht aus Holz, Horn verschiedener Tiere (außer natürlich Kühe), Metall, Stein, Plastik oder schlicht und einfach aus Diamanten.

Gewählt wurde das Q, da es so perfekt die Entstehung des Lebens symbolisiert. Der große Kreis O stellt eine Eizelle dar, die von einem kleinen Spermium durchdrungen wird - Die Entstehung neuen Lebens.


Neulich fanden gebildete Anhänger eines Kuh-Kultes heraus, dass das Q als Buchstabe "Kuh" ausgesprochen wird - Sie halten es für eine Art göttliche Vorsehung.


Kuh-atschBearbeiten

Die Feinde der Kuhfladen-Theorie und alle anderen Religionen werden von den Kuh-Kulten generell als Kuh-atsch abgestempelt.

Alle Kuh-ltisten (wie Kultisten eines Kuh-Kultes liebevoll genannt werden) sind sich einig, dass alle, die die eindeutigen Zeichen in den Kuhfladen nicht erkennen, vom Kuh-atsch übermannt sein müssen. In diesem Punkt wenigstens sind sie sich aber alle einig.


Kuh-stümballBearbeiten

Anscheinend verkleidet sich fast jeder Anhänger der Kuhfladen-Theorie unglaublich gerne. Deswegen wurde der jährliche Kuh-stümball eingeführt, die größte internationale Versammlung von Kuh-ltisten und einfachen Gläubigen.

Die Aufgabe ist es, ein Kuh-Kostüm ohne Hilfe von Mutti zu schneidern, welches so realistisch wie nur irgendwie möglich aussieht. Auf dem Ball selbst muss man es unter tausend anderen Mitgliedern tragen und auch die Bewegungen und Geräusche einer Kuh so realitätsnah und wirklichkeitsgetreu wie möglich nachahmen.

Nach circa einer Woche ist die mehr Hälfte der Teilnehmer vor Hunger, Müdigkeit und Anstrengung ohnmächtig umgefallen, dann begibt sich die Jury auf die Suche nach dem besten Kuh-stüm mitsamt bestem Schauspieler. Dieser wird dann umgebracht, da er sich seinen Platz im Paradies neben der Ur-Kuh damit verdient hat.

Und dann heisst es: Alle Jahre wieder...

Allerdings gab es schon häufiger Skandale um die Sieger des Kuh-stümballs: Anscheinend scheren sich unerwartet viele Teilnehmer kaum um die Regeln und lassen sich beim Nähen des Kuh-stüms von Mutti helfen. Und das geht ja nicht!

Verbreitung und LebensraumBearbeiten

Kühe sind überall verbreitet, aber nur, weil sie überall gezüchtet werden... Allein hätten sie das nicht geschafft.

LebensweiseBearbeiten

Sie stehen so rum. Und grasen.

Sie sind gar nicht begeistert, wenn irgendein idiotischer Möchtegern-Held sie als Reittier wählt. Er muss zwar immerhin nicht zu Fuß gehen, aber mehr auch nicht.

Körperbau und MerkmaleBearbeiten

Kühe werden mit gutem Recht unter Verdacht gestellt, die ursprüngliche Lebensform zu sein:

  • Sie erfüllen nur den Zweck des Fressens und Lebens. Mehr können sie nicht.
  • Sie ernähren sich von Gras, was anderes gabs damals ja auch nicht. Fleischfressende Kühe sind eine Modeerscheinung, die erst vor wenigen Jahren aufkam.
  • Sie sind unglaublich dumm, anscheinend eine Testphase der Schöpfung. Man kann sie, wenn sie schlafen, umschubsen... Sehr lustig.
  • Sie haben vier Mägen, wer braucht das schon? Auch hier noch Prototyp-Testphase. Die Fehlinformation von sieben Mägen kommt daher, dass die Ur-Kuh wohl noch sieben Mägen hatte, weshalb sie auch so lange verdauen musste.
  • Muh reimt sich auf Kuh.
  • Körperbau und Aussehen dienen nur dem Zweck des Lebens an sich, mit Ästethik hat das nichts zu tun.
  • Durch Beobachtung verschiedener Kuhfladen zeigte sich: Jeder Kuhfladen bringt Leben hervor. Heutzutage in kleinerem Maße.
  • Die Hörner der Kuh sehen weder gut aus, noch haben sie irgeneinen Zweck. Auch dies sind Fehlkonstrukte.

ErnährungBearbeiten

Gras.

Nicht Graaas..! sondern Gras.

Einfach, langweilig, Gras. im frühen Enwicklungsstadium des Individibums wird eine von der Mutter abgesonderte weissliche Flüssigkeit, sogenannte Milch, über ein Speicherreservoir, genannt Euter oder bei Menschen Titti, abgegeben und von den süssen kleinen abgesaugt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki